Hotel Nagglerhof auf Facebook Holidaycheck English Italian
Hotel Nagglerhof
Gitschtal
Zimmer von Hotel Nagglerhof

Ausflugsziele in unserer Region Kärnten

Für die vielfältigen Wünsche der Gäste – von Naturliebhabern über Adrenalin-Hungrige bis hin zu Familien bietet unsere Region ein abwechslungsreiches Angebot an Ausflugszielen an. Hier unsere Übersicht:

Badespaß am Weißensee oder Pressegger See

Badespaß im Trinkwasser am Weissensee und Pressegger See - © www.hotel-naggler.at

Der Pressegger See fünf Minuten von Hermagor auch liebevoll „Badewanne des Gailtals“ genannt, sowie der Weißensee (8 km entfernt) – zählen zu den wärmsten Badeseen Kärntens. Für Eltern und Kinder gibt es hier im ersten Kärntner Erlebnispark ein „All-inklusive-Erlebnis“. Der 6,5 km² große Weißensee fasziniert wiederum mit seiner einzigartigen fjordähnlichen Landschaft. Abkühlung gibt’s in Kärntens Naturarena aber nicht nur beim Baden und Plantschen, es gibt auch Rafting- oder Canyoning-Touren, Paddeln mit Schlauchkanadierbooten, Drachenboot-Ralleys und vieles mehr im Angebot der Naturarena.


Schnuppertauchen am Weißensee

Schnuppertauchen am Weissensee - © www.hotel-naggler.at

Die ersten Atemzüge unter Wasser, die Bewegung in der Schwerelosigkeit, die Farben – und das alles bei einem sicheren Gefühl in Begleitung eines erfahrenen und bestens ausgebildeten Tauchlehrers der Yachtdiver-Crew. Nach Abschluss der Ausbildung erhältst Du ein Zertifikat, das Dich als Schnuppertaucher vom reinsten Badesee der Alpen auszeichnet und Dich zur Fortsetzung Deines Abenteuers unter Wasser berechtigt. (ab 10 Jahren!)


Der Garnitzenklamm

Die Garnitzenklamm - © www.hotel-naggler.at

Im Kärntner Gailtal, 2,5 Kilometer südlich von Hermagor, bei Möderndorf, hat der Garnitzenbach im Laufe der Geschichte eine 4 Kilometer lange Schlucht in das Gestein der Karnischen Alpen gegraben – die Garnitzenklamm. Die Garnitzenklamm verdankt ihre Entstehung einerseits einer geologischen Störzone im Gebirge, die dem abfließenden Wasser weniger Widerstand bot, als die umgebenden Felsformationen, andererseits den nach der letzten Eiszeit abschmelzenden Gletschern, die gewaltige Bäche, vermischt mit viel Gesteinsmaterial zu Tal sandten. Die Garnitzenklamm ist also rund 10 000 Jahre alt.


Sommerrodelbahn & Felsenlabyrinth

Sommerrodelbahn & Felsenlabyrinth am Nassfeld - © www.hotel-naggler.at

Urlaubsfreiheit auf der Sommerrodelbahn genießen! Mit 1920 m Länge ist die Sommerrodelbahn von der Madritsche (1919 m) bis zur Tressdorfer Alm (1590 m Seehöhe) der HIT für den Sommer. Die Benützung ist sehr einfach und unglaublich lustig. Beliebtes Ausflugsziel am Kärntner Nassfeld/ Tressdorfer Alm: NTC Felsenlabyrinth und NTC Flying Fox Meile! Klettersteige, Höhlen, Felstürme! ...wie Tarzan von Baum zu Baum durch die Lüfte schweben, Schluchten überqueren... Nervenkitzel pur!


Terra Mystica - © www.hotel-naggler.at

Entdecken Sie die geheimnisvolle Welt unter Tag. Die Grubenreise der sagenumwobenen, geheimnisvollen unterirdischen Wunderwelt beginnt mit der 68 m langen Bergmannsrutsche (längste Europas – auch über den Stiegenabgang oder Lift möglich). Dort geht der Besucher vorerst zu Fuß und fährt dann mit einer echten Grubenbahn – der einzigen in Kärnten – durch die Stollen. Der Besucher sieht tief im Erdinneren faszinierende, mystische Shows, bestehend aus Licht- und Toninszenierungen mit Wasser- und Raucheffekten, über die Entstehung der Erde bis hin zu den Heilkräften der Natur. Über den österreichweit einzigen für Besucher befahrbaren Schachtaufzug gelangt man in den historisch-wissenschaftlichen Teil des angeschlossenen Bergbaumuseums mit 700 Jahre Bergbaugeschichte, der ältesten Knappenfahne der Welt und in das lustige Karikaturenmuseum Terra Humoristika. Im gesamten Bergwerk herrscht thermales Stollenklima (konstant 9 Grad Celsius) zur Befreiung der Atemwege. Als Extra-Angebot für Kinder gibt es auch noch die Möglichkeit einer Schatzsuche (gegen Aufpreis), bei der die kleinen Abenteurer in einem Stollenlabyrinth, ausgerüstet mit einer Taschenlampe, Halbedelsteine finden und mit nach Hause nehmen können.


Kölnbreinsperre Malta Hochalmstraße

Kölnbreinsperre Malta Hochalmstraße - © www.hotel-naggler.at

Malta Hochalmstraße Auf 1933 m Höhe befindet sich Österreichs höchste Staumauer – die Kölnbrein-Staumauer. Schon die Anreise ist ein kleines Abenteuer: Eine Erlebnisfahrt auf der 14,4 km langen Malta Hochalmstraße, geprägt von Felsentunnel und Spitzenkehren. Die zahlreichen Wasserfälle entlang der Malta-Hochalmstraße geben dem Maltatal auch den Namen „Tal der stürzenden Wasser“. Besonders beeindruckend sind dabei die „Malteiner Wasserspiele“. Das Wasser rauscht hier über mehrere Felsstufen in die Tiefe, bis es schließlich auf die traumhaft schönen „Blauen Tümpfe“ trifft. Die Straße wird von aus Fels gehauenen Natursteintunnel und scharfen Kehren geprägt, welche die Reise zu einem Fahrvergnügen für Auto- und Motorradfahrer gestalten. An den engsten Stellen sorgen zwei Ampeln für die Sicherheit unserer Gäste. Ihr Fahrzeug können Sie am Parkplatz am Ende der Straße abstellen, von wo aus Sie bequem zu Fuß zu den weiteren Attraktionen gelangen.


Minimundus in Klagenfurt

Minimundus / Klagenfurt - © www.hotel-naggler.at

Minimundus, die kleine Welt am Wörthersee ist ein Ort zum Genießen, Verweilen, Lernen, Spaß haben, Sehen, Erfahren. Die rund 150 Modelle von bekannten Gebäuden, Zügen und Schiffen laden zur Weltreise im Kleinformat ein. An einem Tag rund um die Welt. Das Opernhaus von Sydney besuchen, unter dem Eiffelturm durchschlendern, ein Foto vor dem Tadsch Mahal knipsen, ein Eis vor dem Petersdom essen, die Freiheitsstatue bewundern usw. Das Herzstück von Minimundus sind die Modelle, die detailgetreu im Maßstab 1:25, und wenn technisch möglich, mit Originalmaterialien wie Sandstein, Lavabasalt, Marmor, in der Minimundus-Modellbauwerkstätte, von Schulen oder professionellen Modellbauern, hergestellt werden. Hier passt auch das kleinste Detail: Fensterläden, Verzierungen, Straßenlaternen. Besonders beliebt sind die technischen Modelle. Die verschiedenen Züge, die ihre Runden durch den Park ziehen und in einem Jahr auf 5000 km pro Garnitur kommen oder das Space Shuttle, das stündlich in neue Welten aufbricht.